Sie sind hier: Startseite » Berichte 2019

Haie-Pokal 2019

Ostringteam am 1. WK-Tag
Ostringteam am 1. WK-Tag

Haie-Pokal am 09./10.11.19

Das war er also, der 17. Pokalwettkampf des SSV Berliner Haie e.V.

Vorweg: Es ist festzustellen, dass Pauli zwar nicht mehr Brust schwimmen kann (O-Ton Pauli), aber irgendwie hat es dann doch dazu gereicht, dass sie 3 neue Vereinsrekorde aufgestellt hat und fabelhafte Zeiten geschwommen ist. Dieses Mal mussten die 50m Sch (alt: 31,96 / neu: 31,64), 50m F (alt: 29,53 / neu: 29,23) und 100m La (alt: 1:14,93 / neu: 1:14,54) dran glauben. Meine allerherzlichsten Glückwünsche!
Aber auch alle anderen haben sich wie verrückt angestrengt und konnten in vielen Fällen ihre bisherigen persönlichen Bestzeiten unterbieten. Und wenn's mal nicht ganz so geklappt hat, dann seid nicht traurig. Das sollte euch unbedingt Motivation für den nächsten Wettkampf sein. Ihr habt in diesem Jahr noch zwei Möglichkeiten: Am 07.12. beim Fürstenwalder Weihnachtspokal (Jahrgänge 2012 und älter) und am 07./08.12. beim WTC-Pokal in Dresden für Schwimmer ab dem 18. Lebensjahr. Ihr müsst euch nur noch dafür anmelden, und das am besten sofort!

Was hatten wir sonst noch? Einen gut organisierten Wettkampf, gute Rahmenbedingungen in der Schwimmhalle, ausreichend Sitzgelegenheiten für die Sportler, gut gelaunte Veranstalter und, und, und. Es wurde angefeuert, geschnattert, gelacht und ganz viel und schnell geschwommen.
Mir hat gut gefallen, dass auch einige jüngere Vereinssportler der Jahrgänge 2011 und 2010 am Sonntag dabeiwaren: Zara, Maria, Lea T., Aurora, Rodrigo, Niclas und Yannek. So konnten wir sogar eine Mädchenstaffel in der Wertungsklasse 10/11 stellen. Hat nur noch ein Junge gefehlt, dann hätten wir auch dort eine Staffel schwimmen lassen können.

Der Fehler bei der Wertung der Abschlussstaffel unserer Männer (4x50m Freistil) wurde sofort nach unserer Intervention durch den Veranstalter korrigiert, sodass die 4 (Max, Andreas, Alex und Aurèle) nachträglich verdienterweise den 3. Platz zugesprochen bekamen anstatt den undankbaren 4. Platz. Das änderte zwar nichts an der Gesamtplatzierung, aber an der Gesamtpunktzahl (309 anstatt 307 Punkte), und der Gerechtigkeit wurde zum Sieg verholfen. Dank an Andreas, der mich darauf aufmerksam gemacht hat.

Weiteres Fazit dieses Wettkampfes: Strengt euch bei jedem Training an und achtet auf richtiges Starten, Schwimmen, Wenden und Anschlagen. Es war wieder deutlich festzustellen, dass es an Tauchphasen und Körperspannung mangelte. Das alles sind Dinge, die nur durch ständiges Trainieren zu erlernen und später beim Wettkampf anzuwenden sind.

Ulli

Protokoll

Ostringteam am 2.WK-Tag
Ostringteam am 2.WK-Tag